Hintergrund zum Vegan Street Day Bochum 2022

Hintergrund

15 Jahre Vegan Street Day in Deutschland

Und wir haben allen Grund zum Feiern. Denn in diesen Jahren haben wir schon einiges bewirkt.

Eine breite Auswahl veganer Magazine am Kiosk, immer mehr Kosmetikprodukte mit V-Label, pflanzliche Burger, die zum Kassenschlager werden – man mag nicht alle Entwicklungen gleichermaßen gut finden, aber eines ist klar: Veganismus ist kein Nischenphänomen mehr. Auch dass die großen Politiksendungen öffentlichkeitswirksam über Tierverbrechen berichten, nachhaken und nicht mehr nur weg sehen, ist ein Indiz für einen gesellschaftlichen Bewusstseinswandel. Und durch die anwachsende neue Klimaschutzbewegung kommt das Thema, zumindest aus ökologischer Perspektive, ebenfalls auf die Agenda.

Und das macht den Vegan Street Day wichtiger denn je!
Seit 2006 laden wir jedes Jahr dazu ein, die volle Palette und Vielfalt des veganen Lebens kennenzulernen. Und so wichtig gute Beats, leckeres Essen, schicke Klamotten und alle sonstigen Produkte des alltäglichen veganen Lebens sind, so wichtig ist es auch, sich über die gesellschaftlichen Hintergründe der alltäglichen Tierausbeutung und Entrechtung zu informieren und auszutauschen. Deshalb gibt es beim Vegan Street Day stets ein umfangreiches Bühnenprogramm rund um aktuelle Debatten und Tierrechtsaktivismus, ergänzt um Informationsstände und Kunst- wie Kulturangebote. Andere Tierrechtsgruppen und -vereine finden bei uns einen Ort, ihre wichtige Arbeit zu präsentieren.

Sei dabei!

Bring deine nicht-veganen Freund*innen, deine karnivore Familie und deine Omni-Kolleg*innen mit! Zeigen wir ihnen gemeinsam, warum wir vegan leben, wie wichtig es ist, sich für Tierrechte einzusetzen, und vor allem: wie leicht es heutzutage ist, tierleidfrei zu handeln. Jedes Jahr besuchen mehrere tausend Interessierte den Vegan Street Day. Das Event ist daher auch eine tolle Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, alte zu pflegen und sich auszutauschen.

Wusstest du übrigens, dass der Vegan Street Day eine 100 % ehrenamtlich organisierte Veranstaltung ist? Unser Orgateam arbeitet in seiner Freizeit daran, dass jedes Jahr wieder gefeiert und informiert werden kann. Daher laden wir auch dich ein, im Rahmen deiner Möglichkeiten mitzuhelfen.

Wer steckt dahinter?

Ausgerichtet wird der Vegan Street Day von Beginn an von Animal Rights Watch e.V. (ARIWA). 2004 als „die Tierfreunde e.V.“ in Siegen/NRW gegründet, deckt ARIWA die Zustände in der Tierindustrie auf und fördert eine tierfreundliche, vegane Lebensweise. Die bundesweit verteilten Ortsgruppen führen Kampagnen und Aktionen gegen Tierausbeutung und für die Anerkennung von Tierrechten durch.

Das Ziel von ARIWA ist die Abschaffung jeglicher Ausbeutung und Unterdrückung von Tieren. Der Verein fordert Respekt gegenüber dem Leben der „anderen“ ein, egal ob es sich um Tiere handelt, die als „Nutztiere“, „Haustiere“, „Wildtiere“ oder Menschen klassifiziert werden.

ARIWA vertritt keine parteipolitische oder religiöse Weltanschauung. Personen und Gruppierungen mit sexistischen, homophoben, rassistischen, antisemitischen oder anderweitig diskriminierenden Hintergründen sind weder im Verein direkt noch als Teilnehmende an Aktionen und Veranstaltungen erwünscht.

Mehr über das Selbstverständnis und die Arbeit von ARIWA erfährst du hier.

Der Vegan Street Day Bochum 2022 wird unterstützt von:

Der Vegan Street Day Bochum 2022 wird unterstützt von: